Was bedeutet IPSC2

Als das DMRplus Netz entstand, war es nicht möglich, Motorola DMR Relais DMR (z. B. DR-3000, SLR-5500 und andere Typen) an das DMRplus Netz anbinden zu können. Dies war der Zustand, bis zur Einführen des IPSC Servers und dessen Nachfolger IPSC2. Dies hat die Netz-Betreiber dazu gebracht, eine technische Möglichkeit zu schaffen, die dieses Manko bereinigt.

Während der DMRplus-Master dafür sorgt, dass sich Hytera Relais und DV4Minis, openSPOTS, MMDVM und andere) an ihn anbinden können und später dann die eingehenden Daten- und/oder Sprachpakete an die nächste Instanz den sMaster weiter gibt, wenn dies erforderlich ist, geht dieses allerdings nur “aus einer Richtung”. Der Traffic, der dann zurückkommt, wird dann eben wiederum an die angeschlossenen Repeater zurückgereicht.

Logisch ist, dass das auch nur innerhalb des Masters funktioniert, wenn nur Repeater an einem QSO beteiligt sind, die sich am gleichen Master befinden, weil dann der sMaster gar nicht benötigt wird. Was allerdings bislang mit diesem Master nicht möglich war, ist verschiedene Quellen zu verbinden.

Hier kommt nun der IPSC2 ins Spiel.

Der IPSC2 kann also von mehreren Seiten mit Daten bedient werden. Hierdurch ist es nun möglich, Netze miteinander zu verbinden. An diesem IPSC2 Server können sich nun auch Motorola Relais angebunden werden, was beim DMRplus Master nicht möglich war.

Hierbei kann der Relais-Sysop frei entscheiden, was er geroutet haben möchte. Es ist möglich Zeitschlitz 1 und Zeitschlitz 2 (mit dem dran angebundenen Reflektoren-Netz) vom DMRplus Netz zu beziehen. Er kann aber auch einen oder beide Zeitschlitze aus dem Motorola-Netz beziehen.

Der IPSC2 Server tut also nichts für sich allein. Er bezieht auf der DMRplus Seite seine Daten von irgendeinem DMRplus Master, auf der anderen Seite bezieht er seine Motorola Daten von den jeweiligen Motorola Servern.

Es wird hier also eine hochflexible, zukunftsorientierte Technik angeboten, die bereits weltweit im Einsatz ist,
um mittelfristig sicher gewährleisten zu können, dass sich jeder Client an unser oder auch “fremde” Netze (Motorola) anbinden kann. Nur so kann sichergestellt werden, dass wir auch für weitere Entwicklungen in alle Richtung offen sein können.

Es wird angeboten, dass jeder immer frei wählen kann, was er wo hören möchte, da es auch möglich ist, einen Zeitschlitz vom Motorola Netz zu beziehen und den anderen Zeitschlitz von DMRplus Netz. So haben wir das in Österreich auf unseren DMR AUSTRIA Relais.

Der IPSC2 Server kann und soll den DMRplus Master nicht ersetzen. Es ist ein zusätzlicher Server, der Aufgaben übernimmt, die vorher nicht realisierbar waren.