Grafische QSO-Beispiele

Hier werden verschiedene QSOs grafisch dargestellt. So sind bildlich die Verbindungen durch Sprechgruppen und Reflektoren im IPSC2-Netz nachvollziehbar.

 

Beispiel Nr. 1: Es wird ein QSO über die Sprechgruppe 9 im Zeitschlitz 2 (TG2-9) mit Reflektor 4198 OE8 geführt

In Kärnten sind fast alle DMR Relais automatisch mit dem Reflektor 4198 OE8 verlinkt (ausser Relais Dobratsch, da dieses auf Brandmeister-DMR geschaltet ist). Somit sind alle Gespräche mit der Sprechgruppe 9 (TG2-9) geführt werden, automatisch auf den meisten Relais in OE8 zu hören. Der OM OE8TEST ruft auf dem Relais 1 auf TG2-9 auf. Er ist auf den meisten Relais in OE8 und dem verbunden Hotspot zu hören.

Auf einigen Relais ist das QSO nicht zu hören, da diese Relais mit anderen Reflektoren verbunden sind. Andere Relais müssten manuell zum Reflektor 4198 OE8 verbunden werden.

 

Beispiel Nr. 2: Es wird ein QSO über die Sprechgruppe 9 im Zeitschlitz 2 (TG2-9) mit Reflektor 4191 OE1 geführt. Das Relais 1 wird vom Standard Reflektor 4198 OE8 getrennt und mit dem Reflektor 4191 OE1 verbunden.

Relais 1 mit dem neuen Reflektor 4191 OE1 mit dem Code 4191 verbinden (2 Sekunden Privatruf mit 4191 senden).
Es ist eine Bestätigung “verbunden mit Reflektor 4191” zu hören. Bei jedem Durchgang verlängert sich die Zusammenschaltung um 15 Minuten von Neuem.
Bitte während dem QSO NICHT mit 4191 senden, sondern ganz normal mit der TG9!
Nach 15 Minuten ohne Gespräch 1 wird das OE8 Relais automatisch wieder mit dem Standartreflektor 4198 OE8 verbunden.
Falls man sofort zurück nach OE8 verbinden will, 2 Sekunden lang Privatruf mit 4198 drücken. Bestätigung ertönt.

Auf den Relais, welche mit dem Reflektor 4191 OE1 verbunden sind, ist das QSO zu hören. Standardmässig sind alle Relais in OE1 mit dem Refl. 4191 verbunden.

 

Beispiel Nr. 3: Es wird ein QSO über die Sprechgruppe 232 im Zeitschlitz 2 (TG2-232) geführt

QSOs , welche mit der Sprechgruppe 232 (TG2-232) im Zeitschlitz 2 geführt werden, sind automatisch auf den meisten Relais in OE (ausser Brandmeister) zu hören.
Der OM OE8TEST ruft auf dem Relais Donauturm auf TG2-232 auf. Er ist auf allen Relais in OE (ausser Brandmeister) zu hören (siehe grün).

Auf den Relais in der Schweiz und Deuschland ist das QSO nicht zu hören, da diese Relais die TG2-232 nicht aufgeschaltet haben.

 

Beispiel Nr. 4: Es wird ein QSO über die Sprechgruppe 20 im Zeitschlitz 1 (TG1-20) geführt

DQSOs , welche mit der Sprechgruppe 20 (TG1-20) im Zeitschlitz 1 im IPSC2-Netz geführt werden, sind automatisch auf vielen IPSC2-Relais in OE, HB und DL zu hören.

Das QSO ist auf allen IPSC2-Relais in OE, DL und HB zu hören, welche die TG20 D-A-CH fix oder manuell aktiviert haben.

 

Beispiel Nr. 5: Es wird ein QSO über die Sprechgruppe 110 auf Zeitschlitz 2 geführt. Es sollen nicht alle Relais, welche den gleichen Reflektor aktiviert haben, aufgetastet werden.

OM OE8XXX drückt auf dem Relais 1 1 Sekunde lang die PTT Taste auf dem Zeitschlitz 2 Sprechgruppe TG110. OM OE6ZZZ macht Dasselbe auf dem Relais 9. Auf beiden Relais wird nun teporär die Sprechgruppe TG110 aktiviert und auf beiden Relais ist das QSO zu hören. Alle restlichen Relais, bleiben somit frei. So kann die Anzahl der benützen Relais eingeschränkt werden. Nach dem QSO wird die TG2-110 wieder automatisch deaktiviert.

Das QSO ist auf allen Relais oder Hotspots zu hören, auf welchen ein OM manuell die Sprechgruppe TG110 aktiviert hat, zu hören.
*Die TG2-110 wurde nicht manuell aktiviert, weshalb das QSO auf diesen Relais nicht zu hören ist.

 

 

Beispiel Nr. 6: Es wird ein QSO über die Sprechgruppe 110 auf Zeitschlitz 1 geführt. Es sollen nicht so viele Relais in DL, OE und HB auf Sendung gehen, wie wenn man die TG1-20 D-A-CH benützt.

OM OE7XXX drückt auf dem Relais 5 1 Sekunde lang die PTT Taste auf dem Zeitschlitz 1 Sprechgruppe TG110. OM OE6ZZZ macht Dasselbe auf dem Relais 9. Auf beiden Relais wird nun teporär die Sprechgruppe TG110 aktiviert und auf beiden Relais ist das QSO zu hören. Alle restlichen Relais, bleiben somit frei. So kann die Anzahl der benützen Relais eingeschränkt werden. Nach dem QSO wird die TG1-110 wieder automatisch nach 15 Minuten deaktiviert, ausser die Sprechgruppe ist fix aufgeschaltet.

Das QSO ist auf allen Relais oder Hotspots zu hören, auf welchen ein OM manuell die Sprechgruppe TG110 aktiviert hat, zu hören.
*Die TG1-110 wurde nicht manuell aktiviert, weshalb das QSO auf diesen Relais nicht zu hören ist.

 

Beispiel Nr. 7: Es wird ein QSO über DMR und D-STAR geführt. Das QSO soll im ganzen D-STAR Netz Österreich, im DMR IPSC2 Netz und im DMR Brandmeister Netz gehört werden.

Das QSO wird in D-STAR über einen OE XLX Server geführt mit dem Modul A Österreich.
Es nehmen auch OM via DMR IPSC2 Netz über die Sprechgruppe TG6 auf Zeitschlitz 1 teil.
Ein anderer OM spricht über das DMR Brandmeister Netz mit der Sprechgruppe TG23205 mit.

Das QSO ist auf allen IPSC2 DMR Relais zu hören, auf welchen ein OM manuell die Sprechgruppe TG6 auf dem Zeitschlitz 1 aktiviert hat.
Das QSO ist auf allen D-STAR Relais zu hören, welche XLX Modul A Österreich verbunden sind.
Das QSO ist auf allen Brandmeister DMR Relais zu hören, auf welchen ein OM manuell die Sprechgruppe TG23205 auf dem Zeitschlitz 1 oder 2 aktiviert hat.
*Die Sprechgruppe TG6 wurde nicht aktiviert, weshalb das QSO dort nicht zu hören ist.
**Das Modul A Österreich wurde nicht aktiviert, weshalb das QSO dort nicht zu hören ist. Es kann jedoch auf Modul A umgestellt werden.

 

 

Beispiel Nr. 8: Es soll ein QSO mit einem OM geführt werden, von welchem man nicht weiss, wo in Österreich er sich aufhält (Einzelruf – Callsignrouting)

OM OE8XXX (ID-Nr. 2328XXX) wählt aus seiner Kontaktliste den OM OE1XXX (ID-Nr. 2321XXX) aus und drückt auf dem Relais 1 die PTT-Taste und ruft. Der Einzelruf wird automatisch auf das Relais weitergeleitet, auf welchem der OM OE1XXX das letzte Mal die PTT-Taste gedrückt hatte (Callsignrouting). OM OE1XXX hört den Ruf über das Relais 8 und gibt OM OE8XXX Antwort. 
Wichtig: Will man, dass der Direktruf auch wirklich ankommt, muss man, wenn man das Einzugsgebiet des Relais verlässt, auf dem neuen Relais kurz die Sendetaste drücken, damit das System weiss, wohin es einen allfälligen Einzelruf weiter leiten soll. Es ist egal, ob dies auf dem Zeitschlitz 1 oder 2 erfolgt.
Idealerweise nur ganz kurze Einzelrufe durchführen, da die entsprechenen Relais sonst besetzt sind, dies aber andere OM nicht hören, weil Einzelrufe nur von den entsprechenden 2 OM gehört werden. Bitte nachher auf einen gemeinsamen Reflektor wechseln und dort das QSO weiter führen.

Das QSO ist nur von dem beiden beteiligten OM OE8XXX und OE1XXX zu hören. Alle anderen Stationen, welche auf den beiden betroffenen Relais QRV sind, hören das QSO nicht, da es via Einzelruf übertragen wird. Das Relais ist aber während dem QSO für andere Stationen besetzt. Alle anderen Relais sind frei verfügbar.
WICHTIG! Alle DMR Netze haben die Funktion Privatruf – Callsignrouting. Dies funktioniert jedoch nur innerhalb des gleichen DMR Netzes. Netz übergreifend ist das nicht möglich.

 

 

 

Beispiel Nr. 9: Es wird ein QSO in DMR über die Sprechgruppe 7 auf Zeitschlitz 1 geführt. Das QSO soll auch in C4FM YCS Gruppe 32 gehört gehört werden.

OM OE6XXX drückt auf dem DMR Relais 9 1 Sekunde lang die PTT Taste auf dem Zeitschlitz 1 Sprechgruppe TG7. OM OE8ZXX macht Dasselbe auf seinem DMR Relais 1. Der OM Kolege OE6ZZZ spricht auf dem C4FM Relais 12 mit der Gruppe 32 Österreich.

Das QSO ist auf allen IPSC2 DMR Relais zu hören, auf welchen ein OM manuell die Sprechgruppe TG7 auf dem Zeitschlitz 1 aktiviert hat.
Das QSO ist auf allen Relais zu hören, welche auf C4FM mit YCS Gruppe 32 Österreich verbunden sind.
*Die Sprechgruppe TG7 wurde nicht manuell aktiviert, weshalb das QSO dort nicht zu hören ist.
Das QSO ist auf allen C4FM Hotspots zu hören, welche mit YCS Gruppe 32 Österreich verbunden sind.