Hotspots mit DMR Austria

Was ist ein Hotspot?

Ein Hotspot ist eigentlich ein Mini-Relais für den Privatgebrauch, welches meistens auf einer Simplex-Frequenz arbeitet und nur wenige Meter weit funktioniert. Für solch einen Hotspot braucht man keine Bewilligung.

Zur Erinnerung, wenn man ein offizielles Relais betreibt, benötigt man in Österreich wie auch in vielen anderen Ländern ein offizielles Amateurrufzeichen für eine nicht überwachte Anlage. In Österreich beginnt dieses Rufzeichen immer mit X also beispielsweise OE1XAR. Solche Rufzeichen bzw. Bewilligungen werden ausschliesslich an Amateurfunkvereine ausgestellt, nicht an Privatpersonen. Auch dürfen über ein offizielles Relais alle Amateurfunker sprechen.

Ein Hotspot gilt als überwachte Anlage, weshalb hier keine Bewilligungspflicht vorliegt. Der Hotspot soll aber nur eine sehr geringe Reichweite haben und bei Nichtanwesenheit des betreibenden OM, abgestellt werden, bzw. dafür gesorgt werden, dass nicht unüberwacht weitere Personen darüber Funkverkehr abwickeln. Denn dann wäre wieder eine Bewilligungspflicht gegeben.

Solche Hotspots sind oft bei OM in Gebrauch, welche selber kein offizielles Relais erreichen oder sich oft mit anderen Reflektoren verbinden und QSO führen (zum Beispiel in ein anderes Bundesland oder Ausland) und nicht das örtliche Relais für längere Zeit um verlinken wollen. Ein anderer Einsatzort sind die Ferien. Mit einem Hotspot kann man problemlos in den Ferien QSOs in die Heimat führen.

Folgende Hotspot-Varianten wurden erfolgreich im DMR Austria-Netz getestet:

DV4Mini:

   img_2954

Der DV4Mini ist ein USB Stick für Windows, mit welchem man beim DMRplus-Funkbetrieb teilnehmen kann.

Der DV4Mini benötigt für den Betrieb folgende Hardware:

  • DV4Mini
  • Windows Computer (ab Windows 7), Linux Computer oder Raspberry PI (2 oder 3)
  • DV4Mini Control Software (im Internet gratis herunterladen)
  • Internetverbindung; mobile Internetverbindung ab 3G funktioniert auch

Der DV4Mini arbeitet über eine Simplex-Frequenz, welche man selber wählen kann. Es gibt ihn als 70 cm Variante, 2 m Variante und auch eine Version, welche zusätzlich über einen AMBE-Chip verfügt, mit welchem man direkt über den Computer (Mikrofon und Lautsprecher des Computers) Funkverkehr betreiben kann. Das bedeutet, dass mit dieser Variante kein Funkgerät benötigt wird.

Es braucht nicht zwingend einen schnellen, teuren Notebook, um den DV4Mini zu betreiben. Es genügt auch eine günstige Windows-Box oder einen Raspberry PI (siehe Fotos).

img_2949   img_2948 

 img_2971   img_2973

Der DV4Mini kann auch unterwegs benützt werden. Das DMR Austria-Teammitglied OE8VIK betreibt seinen DV4Mini unterwegs mit einem kleinen Windows 10-Tablet.

Ebenfalls hat OE8VIK, Michi, einen DV4Mini mittels portablen Raspberry PI im Einsatz.

 img_2970

Beim portablen Raspberry PI kommt folgende Hardware zum Einsatz:

  • DV4Mini
  • Raspberry  2 (geht auch mit Raspberry PI 3) mit Wlan-Anbindung (Ethernetverbindung per Kabel wäre auch möglich)
  • Mobiler Internetzugang Huawei WLAN-Router für 2 G, 3G, 4G (2G GSM Edge ist allerdings zu schwach)
  • Akku-Pack 10400 mAH

Mit dieser Variante ist ein Betrieb von 8 bis 9 Stunden möglich. Auf dem Bild ist der Raspberry mit einem Netzwerkkabel verbunden. Für den portablen Einsatz kann das Netzwerkkabel entfernt werden, da die Verbindung da via WLAN möglich ist.

Weitere detaillierte Informationen zum DV4Mini sind in der eigenen DV4Mini Rubrik ersichtlich. Dort wird alles betreffend Installation und Betrieb mit Bildern erklärt. Diese Informationen sind auch als PDF von Michi, OE8VIK, erhältlich.

 

DV4AMBE

dv4mini

Der DV4AMBE ist ein normaler DV4Mini, verfügt jedoch zusätzlich über einen AMBE Chip. Mit diesem Chip ist es möglich direkt über den Computer zu sprechen, also ohne Funkgerät.

 

 

OpenSPOT von SharkRF

 img_3263

Beim openSPOT benötigt man keinen Computer oder Rasperry PI. Alles ist im blauen Kästchen schon integriert, damit nach den einmaligen notwendigen Einstellungen (Erfassen der eigenen DMR-ID, etc.) umgehend mit dem DMRplus-Funkbetrieb begonnen werden kann.

Der openSPOT benötigt für den Betrieb folgende Hardware:

  • openSPOT
  • Internet Verbindung mittels Ethernetkabel (kein WLAN!)

Der openSPOT arbeitet über eine Simplex-Frequenz, welche man selber wählen kann. Es gibt ihn als 70 cm Variante.

 

 

DVMEGA

 img_2946     

Der DVMEGA ist eine Aufsteckplatine für den Raspberry PI. Damit ist DMRplus-Funkbetrieb möglich.

Der DVMEGA benötigt für den Betrieb folgende Hardware:

  • DVMEGA
  • Raspberry PI (2 oder 3)
  • SDmicro Karte mit installiertem Image für den DVMega (im Internet gratis herunterladen)
  • Internetverbindung; mobile Internetverbindung ab 3G funktioniert auch

Der DVMEGA arbeitet über eine Simplex-Frequenz, welche man selber wählen kann. Es gibt ihn als 70 cm Variante und als 2m/70 cm Dualband-Variante.