Neue Einstellung openSPOT Betrieb im DMR AUSTRIA Netz

Wir empfehlen, den openSPOT neu als „Homebrew/MMDVM“ im DMR AUSTRIA Netz zu betreiben.

Wieso den openSPOT als „Homebrew/MMDVM“ und nicht als „DMRplus Dongle“ verbinden? Wenn der openSPOT als „DMRplus Dongle“ verbinden, kann nur über die Reflektoren eine Verbindung aufgebaut werden.

Wird der openSPOT als „Homebrew/MMDVM“ betrieben, stehen zusätzlich Sprechgruppen des Zeitschlitzes 1 zur Verfügung steht.

Der openSPOT arbeitet im DMO simplex Modus. Das bedeutet, er kann nicht zwischen den 2 Zeitschlitzen unterscheiden.

Sendet man mit einer der nachfolgenden Sprechgruppen TG, wird man automatisch auf den DMR-MARC und DMRplus-Relais auf dem Zeitschlitz TS1 gehört:

TG232 Österreich
TG262 Deutschland
TG110 weltweit Deutsch

Wenn man einen Reflektor zum Beispiel 4196 Steiermark wählt (4196 als Privatruf 1 Mal aussenden) und danach mit der Sprechgruppe TG9 lokal sendet, wird man automatisch über alle DMR-Austria Relais auf dem Zeitschlitz 2 (immer mit TG9 lokal senden) gehört, welche mit dem Reflektor 4196 OE6 verbunden sind. Natürlich kann man alle anderen DMRplus Reflektoren auch anwählen.

Die detaillierte Anleitung ist hier zu finden. Diese Anleitung gibt es auch als PDF zum Ausdrucken im Downloadbereich.

 

Für das DMR AUSTRIA TEAM

Michi OE8VIK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.